Zeltlagertagebuch 13. August 2000

7. TAG


Wir warteten bis der Spüldienst fertig war und dann zogen wir los
zu einem Gottesdienst im Grünen.

Auf dem Weg trafen wir wieder auf einige Schilder vom fünften Tag.
Jedes Schild war uns ein kleines Dankgebet wert.


Es war ein sehr fröhlicher Gottesdienst mit viel Singen und dann
entdeckten wir das Wunder und das Geschenk des Lebens.


Wir sahen uns im Spiegel und jeden anderen an.


Jeder ist ein kleines Wunder.
Unser Leben ist ein Geschenk. Der Weg lohnt sich, auch wenn er manchmal
voller Dornen ist und steil bergauf geht. Denn der Herr ist unser guter
Hirt, so wie es im Psalm 23 steht.

Vom Gottesdienst ging es dann gleich zum Großen Weiher. Super, die
Abkühlung tat allen Gut.


So verbrachten wir den ganzen Nachmittag dort
mit unseren Teamern mit  Baden


und Spielen.


Im Lager zurück war noch ein großes Rounder angesagt. Moderation
und Musik - eine riesige Show.


Die Spieler/innen werden nummeriert


und schon zieht die rote Mannschaft mit siegessicherer Miene auf´s
Spielfeld. Gewonnen hat jedoch die blaue Manschaft.

Der Tag endete mit einem stimmungsvollen Lagerfeuerabend.