Zeltlagertagebuch 07. August 2000

1. TAG

13.45 Uhr: 
Noch ist es still am Platz, das Team versammelt sich zum Gruppenfoto, Krieger, Druiden, Barden, ... die Kelten.
Die Häuptling und Häuptlingin sind Christoph und Babsi.
14.00 Uhr: 
Die Sonne bricht durch die Wolken, und die ersten Eltern mit ihren Kindern stehen am Platz. Ein Gefühl von Glück durchflutet die Mitarbeiter - ja, das wird ein geiles Lager - und Gottes Segen
wird uns begleiten.

Schnell hat sich eine Schlange gebildet 
und dann geht´s los:
Auf der Anwesenheitsliste unterschreiben, Fragen klären usw..
Dann endlich nehmen die glücklichen Teamer...
 ...ihre Kinder in Empfang
 
Gemeinsam verbringen sie den Nachmittag mit  Kennenlernen, den
Lagerplatz erkunden und spielen. Ein kurzer Regenschauer sorgt zwischen
durch für Erheiterung - German und Jo kann sowas nicht mehr schrecken
Kurz nach 18.00 Uhr: 
Die Tröte ruft zum Essen - das anstellen lohnt sich.
Es gibt Maisfladen, Hähnchenkeulen, Kartoffel und anderes Gemüse
sowie Kräuterdipp. "Danke lieber Gott, das wir zu essen haben". 

So geht's übrigens in der Essensbaracke zu.

Nun wird es schon langsam dunkel. Ein Zug bewegt sich durchs Lager.
Immer länger wird er, denn er sammelt unterwegs alle Familien. Der Zug endet am Lagerfeuer 
 Magdalena hat Geburtstag und bekommt eine süße Geburtstagskette von Häuptlingin Babsi. Alle stimmen ein ins Happy Birthday.
Wir lachen und singen bis zum Gutenachtsagen rund ums Kreuz.
Wir haben viel neues erlebt - es war ein schöner Tag.